Blog

Trotz Corona steigende Preise am Immobilienmarkt

Welchen Einfluss hat Corona auf die Immobilienbranche?

Die Immobilienbranche rechnete schon lange vor Corona fest mit einer Korrektur der Immobilienpreise, sprich: dem "Platzen der Immobilien-Blase". Nach mehr als einem Jahr Corona zeigt sich nun, dass die Preise für Häuser und Wohnungen nicht nur nicht rückläufig waren, sondern auch nicht stagnierten. Sie stiegen weiter an.

Preissteigerungen um bis zu 25 Prozent*

Die geringe Neubautätigkeit und der anhaltende Zuzug in die Metropolregionen sind maßgeblich dafür verantwortlich, dass in den top sieben Metropolen und damit Berlin die Kaufpreise für privat genutzte Wohnimmobilien stetig weiter stiegen und in absehbarer Zeit auch weiter steigen werden. Die Menschen wollen sich weiter den Traum vom eigenen Zuhause erfüllen und investieren trotz - oder gerade wegen - der aktuellen Lage in Immobilien.

Immobilien als Wertanlage und Sicherheit

In Zeiten von niedrigen oder sogar negativen Zinsen, angesichts einer sich ändernden oder sogar schwierigeren Arbeitssituation, überlegen viele, wie sie ihr Geld gut anlegen und für sich und die Familie Sicherheit schaffen können. Die selbstgenutzte Immobilie ist da oftmals naheliegend - kann man doch in vielen Regionen mit steigenden Immobilienpreisen rechnen und sich zudem die Mietkosten sparen.

Haus verkaufen oder behalten?

Analysten der Deutschen Bank rechnen mit einer rückläufigen Preisentwicklung für Berlin ab dem Jahr 2024**. Eine steigende Inflation in den kommenden Jahren, damit verbundene mögliche Zinserhöhungen und eine geringere Zuwanderung könnten für eine Verkaufswelle und damit eine Korrektur der Immobilienpreise sorgen. Allerdings fällt dieses Szenario für Berlin wohl weniger dramatisch aus als für andere Regionen Deutschlands, da die Hauptstadt auch zukünftig ganz sicher als eine der attraktivsten Metropolen weltweit gelten wird.

Für die Immobilien-Eigentümer in Berlin und Umgebung dürfte die Überlegung, ob man das Haus jetzt noch schnell verkauft, also keine dringende sein. Denn rückblickend und wohl auch langfristig hat(te) diese Pandemie keinen Einfluss auf die Preise der Wohnungen und Häuser des Berliner Immobilienmarktes.
Für Kaufinteressenten lohnt sich die Überlegung, in nächster Zeit Wohneigentum zu erwerben, hingegen schon! Damit die Immobilie auch als Investitionsobjekt für die Zukunft gesehen werden kann, empfehlen wir aber klar eine aussagekräftige Wertermittlung im Vorfeld des Immobilienkaufes.

*EPX hedonic Index. Auswertung von Transaktionsdaten privater Immobilienfinanzierungen. Europace. 02/2021
** Ausblick auf den deutschen Wohnungsmarkt 2021ff. Deutsche Bank. März 2021. PDF

Zurück